EU-Verzollung – Vorteile für den Schweizer Exporteur und den EU-Kunden

Von Praktikern für Praktiker

26. September 2024 08.30 - 12.00 Uhr

Unter einer «EU-Verzollung» versteht man die Einfuhrverzollung im ersten Eintrittsland der EU (Transitland) mit anschliessender steuerfreier innergemeinschaftlicher Lieferung in ein anderes EU-Land (Bestimmungsland). Wenn die Voraussetzungen stimmen, wird bei einer EU-Verzollung im EU-Bestimmungsland keine Einfuhrumsatzsteuer fällig.

Führt ein europäisches Unternehmen Ware aus einem Drittland (z.B. Schweiz) auf konventionellem Weg ein und meldet diese Waren zum freien Warenverkehr bzw. zur Einfuhr in die EU an, muss für die Ware Einfuhrumsatzsteuer gezahlt werden. Bei hohen Beträgen kann dies zu Liquiditätsengpässen beim EU-Kunden führen.

Mit der EU-Verzollung erhalten Exporteure aus Drittländern (z.B. Schweiz) den «EU-Status». Das bedeutet, dass sie bei ihren Exporten in den EU-Raum von den Vorzügen innergemeinschaftlicher Lieferungen profitieren können, genauso wie jeder ihrer EU-Mitbewerber.

 

Im Falle einer EU-Verzollung wird aber keine Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Der EU-Erwerber meldet den Erwerb zur Erwerbsteuer im Zuge der Umsatzsteuermeldungen an. Teilweise werden die Zollabfertigungsgebühren minimiert, da durch die EU-Zollabfertigung kostspielige Zollabfertigungen wie Standgelder etc. im Bestimmungsland vermieden werden.

Eckdaten

Seminarinhalt

  • Grundlagen der EU-Verzollung
  • Formale Anforderungen an die Rechnung bei einer EU-Verzollung
    … mit einer eigenen USt-ID-Nr. und EORI-Nummer
    … mit der USt-ID-Nr. des Fiskalvertreters (Spediteur)
  • Umsatzsteuerrechtliche Folgen aus der EU-Verzollung
  • Vor- und Nachteile der EU-Verzollung gegenüber der konventionellen Einfuhr in die EU
  • Neue Anforderungen an die Vollmacht und Abwicklung seitens des Fiskalvertreters (Spediteur) an den Exporteur
  • Exportgeschäften, bei welchen die EU-Verzollung nicht angewendet werden darf

Seminarziele

Sie lernen in diesem Seminar die Voraussetzungen und den gesamten Prozess der EU-Verzollung und Sie wissen, welche formale Anforderungen an die Exportrechnung gestellt werden.

Referent

Martin Gstach

Verkehrsleiter Mittel- und osteuropäische Länder/Österreich

Gebrüder Weiss AG

Kosten

IHK Mitglieder   CHF 290.00
Nichtmitglieder CHF 350.00

Inklusive

  • Umfangreiche Seminarunterlagen im PDF-Format
  • IHK Zertifikat
  • Energie-Pause mit Kaffee, Tee und Gipfeli
  • Auswahl an Früchten
  • Frisches Wasser

Anmeldefrist

Anmeldung bis 7 Tage vor der Veranstaltung

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt. Die IHK behält sich vor, das Seminar in Folge mangelnder Teilnehmerzahl bis spätestens eine Woche vor der Veranstaltung abzusagen.

Erfolgt keine Abmeldung bis sieben Tage vor Kursbeginn, erlauben wir uns, die Teilnahmegebühr gänzlich in Rechnung zu stellen.

Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmenden oder die Teilnahme am gleichen Seminar zum nächstmöglichen Termin.

Kontakt

Remo Wild

Leiter Exportdienste

Anmeldung

Datenschutzbestimmungen, AGB*

Ich bin damit einverstanden, dass die Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Appenzell meine Angaben nutzt, um meine Veranstaltungsteilnahme zu organisieren und mir Informationen zu schicken. Mir ist bekannt, dass ich mich jederzeit über die über mich gespeicherten Informationen informieren, der Verarbeitung meiner Daten zum oben genannten Zweck widersprechen und die Informationen löschen lassen kann. Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass Fotos von mir während der Veranstaltung gemacht und für Publikationen verwendet werden können.

Weitere Events