EcoOst - das Symposium

Der neue Treffpunkt für die Ostschweizer Wirtschaft

Mit EcoOst – das Symposium wurde ein neuer Treffpunkt für die Ostschweizer Wirtschaft ins Leben gerufen. Knapp 300 Entscheidungsträgerinnen und -träger aus der Ostschweiz kamen an der Universität St.Gallen zusammen, um über das Tagungsthema „Erfolgsstrategien für turbulente Zeiten“ zu diskutieren. Als Leadreferenten traten HSG-Professorin Heike Bruch und Raiffeisen-CEO Pierin Vincenz auf. In drei Parallelsessions erzählten Unternehmer, wie sie mit unternehmerischen Herausforderungen umgehen.

Fast 300 Entscheidungsträgerinnen und -träger aus kleinen, mittleren und grossen Unternehmen, aus der Wirtschaft und der Praxis, aus allen Branchen und aus allen Regionen der Ostschweiz haben sich zum ersten EcoOst – das Symposium an der Universität St.Gallen getroffen. Durch je ein Leadreferat aus der Wirtschaft und der Wissenschaft, Parallelsessions mit Unternehmern, Freiraum für persönliche Gespräche und einem abschliessenden Nachtessen wurde das Tagungsthema „Erfolgsstrategien für turbulente Zeiten“ behandelt. Langfristiges Ziel der neuen Veranstaltung ist es, die Ostschweiz als einheitlichen und starken Wirtschaftsraum zu positionieren und ihr eine entsprechende Plattform zu bieten. Denn die Ostschweiz verfügt über viele hervorragende Unternehmen, die sich erfolgreich den Herausforderungen stellen. Das Potenzial der Region ist ausgewiesen – jetzt gilt es, gemeinsam an einem Strick zu ziehen.

Erfolg dank produktiver Energie
Genau darum – um die Kraft der kollektiven Energie und das Nutzen von brachliegendem Potenzial – ging es in Heike Bruchs Leadreferat „Leadership in Arbeitswelten von morgen“, mit dem das EcoOst-Symposium eröffnet wurde. Unternehmen meistern Krisen nur, wenn ihre Mitarbeitenden mitziehen. Mit ihrem Konzept der Organisationalen Energie geht sie der Frage nach, wie Unternehmen positive Energien in ihren Mitarbeitenden freisetzen können. Organisationale Energie meint die Kraft, mit der Unternehmen arbeiten und zielgerichtet Dinge bewegen können. Ihrem Institut ist es gelungen, diese Energie zu identifizieren und zu messen. So definiert sie vier Energiezustände: Produktive Energie, angenehme Trägheit, resignative Trägheit und korrosive Energie. Studien haben gezeigt, dass Unternehmen mit hoher produktiver Energie deutlich erfolgreicher operieren: Sie weisen mehr Produktivität, eine höhere Mitarbeiterbindung und begeistertere Kunden auf.

Zukunft des Schweizer Finanzplatzes
Pierin Vincenz, CEO der Raiffeisen Gruppe, war der zweite Leadreferent des EcoOst-Symposiums. Die hiesige Finanzbranche habe äusserst turbulente Jahre hinter sich – und eine Rückkehr zur Normalität sei noch nicht in Sicht. Die Schweizer Banken befinden sich bereits im achten Jahr des Steuerstreits mit den USA. Die von Washington diktierten Spielregeln gelte es zu akzeptieren und in den künftigen Strategien zu berücksichtigen. Der CEO der drittgrössten Bankengruppe der Schweiz warb dafür, sich aktiv einzubringen. Der Finanzplatz müsse das Steuer wieder selbstbewusst in die Hand nehmen. Für Vincenz ist klar: Strategien mit unversteuerten Geldern haben zu Recht ausgedient. Dafür könne der Schweizer Finanzplatz mit seinen ursprünglichen Stärken punkten: die politische, wirtschaftliche und rechtliche Stabilität sowie hochqualifizierte Mitarbeitende.

Parallelsessions mit Unternehmern
Die Teilnehmenden des EcoOst-Symposiums konnten zwischen den beiden Leadreferaten zwei von drei möglichen Parallelsessions besuchen. Durch die kleineren Gruppenzahlen wurde ein direkter Austausch mit den referierenden Unternehmern möglich. Unter der Gesprächsleitung von Kurt Weigelt (Direktor IHK St.Gallen-Appenzell), Urs Wehrle (Leiter Raiffeisen Unternehmerzentrum RUZ) und Daniel Sager (Programmleiter TVO) nahmen Bruno Jäger (CEO LARAG), Milo Stössel (CEO MS Mail Service AG) und Christoph Tobler (CEO Sefar Holding AG) Stellung zu unternehmerischen Herausforderungen.

Breit abgestützte Veranstaltung
Mit den Industrie- und Handelskammern St.Gallen-Appenzell und Thurgau, der Universität St.Gallen und der Tagblatt Medien AG als Co-Veranstaltern sowie dem Raiffeisen Unternehmerzentrum RUZ als Hauptsponsor zeichnet eine breite Trägerschaft für EcoOst – das Symposium verantwortlich. OBT AG, clavis IT AG, Funk AG und Metrocomm AG (LEADER) unterstützten die Veranstaltung als Co-Sponsoren.

Vorankündigung

Das 2. EcoOst-Symposium findet am 9. Februar 2015 statt.
Das 3. EcoOst-Symposium findet am 15. Februar 2016 statt.


Veranstalter

  • IHK St.Gallen-Appenzell
  • IHK Thurgau
  • Universität St.Gallen
  • Tagblatt Medien

Hauptsponsor

Raiffeisen Unternehmerzentrum RUZ

Co-Sponsoren

  • OBT AG
  • clavis IT ag
  • Funk Insurance Brokers AG
  • LEADER / MetroComm AG

Partner

Typotron AG

Informationen zum ehemaligen Ostschweizer IHK-Symposium

Informationen zum 6. IHK-Symposium 2013
Informationen zum 5. IHK-Symposium 2012
Informationen zum 4. IHK-Symposium 2011
Informationen zum 3. IHK-Symposium 2010

Firmen-News

Social Media

  • 937 Personen sind Mitglied der
    IHK-Gruppe auf xing
    Neu dabei:
  • Denise Sonderegger, DAS Labor AG
  • Fridolin Hirt, EMTEC Maschinenbau AG
  • Benno Bischof, acrevis Bank AG

    zur IHK-Gruppe auf xing
  • Ein Mitglied zur IHK-GV 2015 in Degersheim: "Besser gehts nicht. Danke dem gesamten IHK-Team für diesen super Event. Ihr seid spitze!"
  • "Spannende Begegnungen, edle und doch lockere Atmosphäre. Und die Gewissheit, willkommen zu sein."
  • gefällt mir - zur Facebook-Seite der IHK